nach oben
300.000 Bienen sind bei einem Feuer verbrannt.
300.000 Bienen sind bei einem Feuer verbrannt. © dpa
31.05.2013

120.000 kleine Haustiere verjagen Einbrecher

Ulm. Eigentlich sind es ja Einbrecher, die andere überraschen. In diesem Fall war es einmal anders herum. Dabei war es nicht der Hausbesitzer, der zu früh zurückkam, oder ein Wachhund, der sich bellend auf ihn stürzte, sondern ein sehr kleines Haustier, das den Bösewicht in die Flucht geschlagen hat.

Allerdings war es nicht ein einzelnes Tierchen, sondern gleich ein ganzes Volk von Bienen, das einen Einbrecher in Ulm zur Umkehr zwang. Der Unbekannte hatte ein Gartenhaus aufgebrochen. Hier vermutete er offenbar Wertsachen. Nicht erwartet hatte er rund 120.000 „bewaffnete“ Haustiere. Angesichts des großen Bienenvolks ergriff den Einbrecher wohl die Panik. Er flüchtete Hals über Kopf und ohne Beute. pol/tok