nach oben
15.10.2015

13-Jähriger fährt mit dem Auto zur Schule - bis es kracht

Linkenheim-Hochstetten. Ein 13-jähriger Junge entschied sich am Donnerstagmorgen um 7.20 Uhr in Linkenheim-Hochstetten dazu, den Weg zur Schule mit dem Auto zurückzulegen. Das Problem: Da offensichtlich gerade kein erwachsener Chauffeur greifbar war, setzte sich der Knirps kurzerhand selbst ans Steuer. Mit teuren Folgen.

Nachdem das Kind schon ein beachtliches Stück zurückgelegt hatte, nahm der Ausflug ein abruptes Ende. Aufgrund des entgegenkommenden Verkehrs musste der junge Abenteurer verkehrsbedingt nach rechts ausweichen. Dabei unterschätzte er den Abstand zu den am Straßenrand geparkten Fahrzeugen. So kam es zum Zusammenstoß mit einem dort geparkten Daimler-Benz.

Verletzt wurde bei dem Zwischenfall zum Glück niemand. An den beiden Autos entstand aber ein Sachschaden von insgesamt 8000 Euro.