nach oben
in undatiertes Foto zeigt die 13-jährige Maria-Brigitte Henselmann aus Freiburg, die seit dem 04.05.2013 vermisst wird. Das Mädchen ist vermutlich mit dem 53-jährigen Bernhard H. aus Nordrhein-Westfalen unterwegs.
in undatiertes Foto zeigt die 13-jährige Maria-Brigitte Henselmann aus Freiburg, die seit dem 04.05.2013 vermisst wird. Das Mädchen ist vermutlich mit dem 53-jährigen Bernhard H. aus Nordrhein-Westfalen unterwegs. © dpa
03.07.2013

13-jährige Maria bleibt auch nach zwei Monaten verschwunden

Freiburg. Von der 13 Jahre alten Maria aus Freiburg fehlt auch zwei Monate nach ihrem Verschwinden jede Spur. Aus der Bevölkerung seien mehr als 500 Hinweise eingegangen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Eine konkrete Spur sei nicht darunter.

Auch die internationale Fahndung sowie das Auswerten von Handy- und Internetdaten habe nichts erbracht. Die Suche werde unverändert fortgesetzt. Maria ist seit dem 4. Mai verschwunden. Sie ist nach Angaben der Polizei mit einem 53 Jahre alten Mann aus Nordrhein-Westfalen unterwegs, den sie in einem Internet-Chatroom kennengelernt hat.

Die Polizei geht davon aus, dass das Mädchen freiwillig mit dem 40 Jahre älteren Mann mitgegangen ist. Dennoch handele es sich um eine Straftat. Nach dem 53-Jährigen wird mit internationalem Haftbefehl gefahndet. Ihm werden Kindesentziehung in einem besonders schweren Fall und sexueller Missbrauch von Kindern vorgeworfen.

Marias Mutter hat auf der Suche nach ihrer Tochter eine Seite im Internet eingerichtet und bittet um Hinweise. In der Fernsehsendung «Aktenzeichen XY ungelöst» hatte sie vor vier Wochen in einem Videoaufruf Maria und ihren Begleiter zur Rückkehr aufgefordert. Der Fall stößt auf ein großes Echo. Unterstützer hatten vergangene Woche in Freiburg eine Luftballonaktion für Maria gestartet.