nach oben
© Symbolbild
02.05.2016

14 Streifenwagen rücken zu Streiterei in Flüchtlingsunterkunft aus

Bruchsal-Heidelsheim. Mit insgesamt 14 Streifenwagen ist die Polizei am Freitag um 16.30 Uhr zur Flüchtlingsunterkunft in Heidelsheim ausgerückt. Zunächst wurde die Polizei gerufen, da ein minderjähriger Flüchtling, der Hausverbot hatte, die Unterkunft nicht verlassen wollte.

Die eintreffenden Beamten sahen sich einer 40-köpfigen Personengruppe gegenüber. Es gelang zunächst, den 17-jährigen Syrer dazu zu bewegen, die Unterkunft zu verlassen. Plötzlich sperrte er sich jedoch gegen die Maßnahme. Nun kam ein 27-jähriger Landsmann hinzu und versuchte, die Polizisten daran zu hindern, den Störenfried in Gewahrsam zu nehmen. Der Asylbewerber wurde zu Boden gebracht und sollte geschlossen werden. Nun mischte sich ein 21-jähriger Syrer ein, stieß einen Polizisten zur Seite und versuchte, nach diesem zu treten. In dem Tumult konnte sich der 27-Jährige losreißen und mit dem 21-Jährigen davonrennen. Der Minderjährige, der ebenfalls geflüchtet war, konnte kurze Zeit später im Gewerbegebiet aufgegriffen werden. Die beiden Aggressoren ließen sich später in der Unterkunft widerstandslos festnehmen. Der Minderjährige wurde in eine Betreuungseinrichtung nach Karlsruhe verbracht. Nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen konnten der 27-Jährige und der 21-Jährige die Wache wieder verlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

helmut
02.05.2016
14 Streifenwagen rücken zu Streiterei in Flüchtlingsunterkunft aus

Sage noch jemand wir haben zu wenig Polizei. mehr...

hohwarter
05.05.2016
14 Streifenwagen rücken zu Streiterei in Flüchtlingsunterkunft aus

wundert mich auch, vor kurzem las ich mal, dass die Polizei beim Sprit sparen muss, aber mit 14 Fahrzeugen mit je 2 Mann Besatzung, da reicht es immer. Versteh wer es will, armes Deutschland mehr...