nach oben
Ein 14-Jähriger hat nahe der Karlsruher Waldstadt einen 18-Jährigen niedergeschlagen, beraubt und mit einem Messer verletzt.
Ein 14-Jähriger hat nahe der Karlsruher Waldstadt einen 18-Jährigen niedergeschlagen, beraubt und mit einem Messer verletzt. © Symbolbild: dpa
21.09.2012

14-Jähriger beraubt 18-Jährigen und sticht zu

Brutaler Raubüberfall nahe der Karlsruher Waldstadt in der Nacht zum Donnerstag – das Erschreckende ist dabei weniger die blutige Tat, als das Alter des Täters. Ein polizeibekannter 14-Jähriger hat einen 18-Jährigen niedergeschlagen, beraubt und mit einem Messer leicht verletzt.

Der 18-Jährige war mit der Straßenbahn vom Kronenplatz in Richtung Waldstadt unterwegs und stieg um 22.40 Uhr mit drei Jugendlichen an der Haltestelle „Im Eichbäumle“ aus. Als sich die vier nach dem Ausstieg unterhielten, schlug einer der Jugendlichen den 18-Jährigen nieder und nahm ihm eine Einkaufstüte mit Bargeld und einer DVD sowie Zigaretten ab.

Anschließend fügte der Täter dem auf dem Boden liegenden Opfer noch zwei oberflächliche Schnittverletzungen am Oberarm und in der Bauchgegend zu, bevor er mit der Beute flüchtete. Der junge Mann wurde leicht verletzt und konnte nach ambulanter Behandlung die Klinik verlassen.

Die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen führten schnell zu einem 14-jährigen polizeibekannten Jugendlichen, der bereits wegen Körperverletzungs- und Eigentumsdelikten auffällig geworden war. Er konnte am Donnerstagnachmittag festgenommen werden und ist auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe im Laufe des Freitags dem Haftrichter vorgeführt worden. pol

Leserkommentare (0)