nach oben
13.12.2014

15 Menschen bei Brand verletzt - Sachschaden von rund zwei Millionen

Wolpertshausen (dpa/lsw) - Bei einem Brand in einer Großmetzgerei in Wolpertshausen (Kreis Schwäbisch Hall) sind 15 Menschen verletzt worden. Der Notruf war in der Nacht zum Samstag bei der Polizei eingegangen, sagte ein Sprecher. Neben der Metzgerei seien durch den Brand auch Wohnungen im Dachgeschoss beschädigt worden. Die Beamten bezifferten den Schaden zunächst auf zwei Millionen Euro.

Ein Sprecher der Feuerwehr sprach von schwierigen Löscharbeiten: Es habe fast zwei Stunden gedauert, bis man den Brand unter Kontrolle bekommen habe. Vier Feuerwehrleute seien mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gekommen, auch kleinere Verpuffungen habe es gegeben. Im Dach sollen Waren für die Weihnachtszeit und Maschinen für den Metzgereibetrieb gelagert worden sein - nichts davon sei mehr zu gebrauchen, so der Polizeisprecher.

Fünf Bewohner und sechs Mitarbeiter konnten rechtzeitig aus dem Haus flüchten und erlitten eine Rauchgasvergiftung. Wie es zu dem Brand kommen konnte und wie er entdeckt wurde, wussten die Beamten zunächst nicht. Die Kriminalpolizei will noch am Samstag in das Haus, um eine mögliche Brandursache festzustellen, hieß es.