nach oben
© Symbolbild: dpa
08.10.2018

15-jähriger Kameruner gesteht mehrere räuberische Erpressungen

Karlsruhe. Ein 15 Jahre junger Kameruner konnte am Sonntagmorgen, nachdem er zwei Mobiltelefone erpresst hat, in der elterlichen Wohnung vorläufig festgenommen werden. Er kommt offenbar auch für weitere ähnlich gelagerte Fälle in Frage.

Der junge Mann sprach in der Nacht zum Sonntag um 1.30 Uhr zwei auf dem Karlsruher Schlossplatz stehende 18 Jahre alte Afghanen an. Dabei zog er unvermittelt ein Messer heraus und forderte von ihnen die Herausgabe ihrer Mobiltelefone. Mit seiner Beute rannte er davon, konnte aber von den beiden jungen Männern verfolgt werden, bis er in einem Haus verschwand.

Die verständigten Beamten des Polizeireviers Karlsruhe-Marktplatz suchten mit mehreren Streifenwagen das Anwesen auf und konnten den Tatverdächtigen ausfindig machen und kurze Zeit später vorläufig festnehmen. Wie sich im Zuge der Ermittlungen herausstellte, kommt der 15-Jährige auch für mindestens vier weitere ähnlich gelagerte Taten in Frage, bei denen er ebenfalls Mobiltelefone und in einem Fall auch ein Fahrrad unter Vorhalt eines Messers erbeutete. Teilweise wurde das Raubgut aufgefunden. Der 15-Jährige zeigte sich geständig.