nach oben
Weil ihm sein Mitschüler kein Geld für sein Kokain gegeben hat, schlug er ihm mit der Faust ins Gesicht.
Weil ihm sein Mitschüler kein Geld für sein Kokain gegeben hat, schlug er ihm mit der Faust ins Gesicht. © Symbolbild
24.01.2012

15-Jähriger nach Drogenhandel, Schlägen und Erpressung festgenommen

Stuttgart. Gerade einmal 15 Jahre alt und schon kriminell: Ein junger Schüler wurde am Montagmorgen in Stuttgart-West vorläufig festgenommen, nachdem er offenbar einem 16-jährigen Mitschüler angebliches Kokain verkauft, ihn geschlagen, bedroht und Geld erpresst hatte.

Der 15-Jährige soll in der Vorwoche dem Mitschüler zwei Gramm angebliches Kokain verkauft haben. Als der 16-Jährige feststellte, dass es sich nicht um Kokain handelte, stellte er den 15-Jährigen zur Rede. Dieser versprach ihm, echtes Kokain mitzubringen. Bei der Übergabe verlangte er nochmals Geld, das der 16-Jährige aber nicht bezahlen wollte.

Daraufhin bedrohte der 15-Jährige seinen Mitschüler und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Er forderte ihn auf, bei einer zweiten Übergabe bis zur Mittagspause die geforderte Summe bei ihm zu bezahlen. Doch der 16-Jährige alarmierte stattdessen die Polizei, die den 15-Jährigen in der Schule vorläufig festnahm. Nachdem die polizeilichen Maßnahmen durchgeführt wurden, wurde der junge Täter nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft seinen Eltern übergeben. pol/hol