nach oben
27.05.2015

15-Jähriger soll Freund mit Messer lebensgefährlich verletzt haben

Mehr als drei Wochen nach einem lebensgefährlichen Messerangriff auf einen 16-Jährigen in Heidelberg haben Polizei und Staatsanwaltschaft den mutmaßlichen Täter ermittelt.

Dabei handelt es sich nach Angaben vom Mittwoch um einen 15-jährigen Freund des Opfers. Zunächst hätten beide Jugendlichen in der Vernehmung angegeben, ein Unbekannter habe sie auf dem Heimweg angegriffen, teilten die Behörden mit. Im Laufe der Ermittlungen hätte das Opfer aber seinen Freund belastet, ihn im Streit mit zwei Messerstichen verletzt zu haben.

Der 15-Jährige hatte nach der Tat den Notarzt gerufen, durch eine Notoperation konnte sein Freund gerettet werden. Die Ermittlungen zum genauen Hergang der Tat dauern an, der 15-Jährige hat sich nach Polizeiangaben noch nicht geäußert.