nach oben
© Symbolbild: dpa
18.01.2019

16-jähriger Transporterfahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Stuttgart. Ein Transporterfahrer ist am Donnerstagabend mit seinem Mercedes-Sprinter vor einer Verkehrskontrolle an der Heilbronner Straße in Stuttgart geflüchtet. Nach einer für die Polizei erfolgreich beendeten Verfolgungsjagd staunten die Beamten über das Alter des Fahrers und seinen aktuellen Bewusstseinszustand.

Eine Polizeistreife wollte den Mercedes Sprinter um 19.30 Uhr kontrollieren. Dazu setzte sich der Streifenwagen vor den Transporter, forderte dessen Fahrer mittels Leuchtschrift zum Folgen auf und bog in eine Seitenstraße ein, um dort die Kontrolle durchzuführen. Der Transporterfahrer bog jedoch nicht ab, sondern beschleunigte und flüchtete Richtung Pragsattel. Der Streifenwagen verfolgte den Mercedes, die Flucht führte schließlich wieder zurück an die Heilbronner Straße, wo die Beamten den Transporter überholen und ausbremsen konnten.

Dann gab es die Überraschung. Der Fahrer war erst 16 Jahre alt. Er wurde wie sein 21-jähriger Beifahrer vorläufig festgtenommen. Während der Flucht missachtete der 16-Jährige an mindestens zwei Kreuzungen das Rotlicht und überquerte diese mit unverminderter Geschwindigkeit. Ein Drogenvortest bei dem 16-Jährigen verlief positiv, sodass er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Die beiden Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Der 16-Jährige muss nun neben fahrerlaubnisrechtlichen Konsequenzen mit Anzeigen wegen Straßenverkehrsgefährdung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter Drogeneinfluss rechnen.