nach oben
Ein 17-Jähriger ist festgenommen worden, nachdem er einen Bademeister angegriffen hatte.
Ein 17-Jähriger ist festgenommen worden, nachdem er einen Bademeister angegriffen hatte. © Symbolbild: Seibel
02.06.2017

17-Jähriger pöbelt im Freibad und greift Bademeister an

Ettlingen. Trotz Hausverbot hat ein 17-Jähriger am Donnerstagnachmittag versucht, sich gewaltsam Zutritt zu einem Freibad in Ettlingen zu verschaffen. Er griff den Bademeister an und verletzte zudem einen Polizisten.

Gegen 17.20 Uhr kam der junge Marokkaner mit zwei Begleitern zum Freibad. Dort erklärte ihm der Bademeister, dass er aufgrund eines bestehenden Hausverbots keinen Zutritt habe. Der junge Asylbewerber verhielt sich daraufhin gegenüber dem Bademeister äußerst respektlos und versuchte, ihn zur Seite zu schieben. Zwei Polizeibeamte, die sich privat im Freibad aufhielten, wurden auf die Situation aufmerksam und kamen der Badeaufsicht zu Hilfe. Der junge Mann wurde zunehmend aggressiver und versuchte schließlich, auf den Bademeister loszugehen. Durch die beiden Polizeibeamten wurde der sich wehrende Jugendliche zu Boden gebracht und vorläufig festgenommen. Er konnte mit Hilfe eines weiteren Bademeisters bis zum Eintreffen der Streife festgehalten werden.

Ein Polizeibeamter erlitt bei der Festnahme mehrere Schürfwunden. Die beiden Begleiter des jungen Mannes hatten die Flucht ergriffen. Der 17-Jährige Asylbewerber hatte in den vergangen Tagen Badegäste angepöbelt und belästigt, weshalb ihm ein Hausverbot erteilt worden war.

Leserkommentare (0)