nach oben
Spezialkräfte der Polizei sammeln sich am Mittwoch in Schramberg. Sie stürmten wenig später die Wohnung eines Jugendlichen, der seine Lehrer bedroht haben soll. 
Spezialkräfte der Polizei sammeln sich am Mittwoch in Schramberg. Sie stürmten wenig später die Wohnung eines Jugendlichen, der seine Lehrer bedroht haben soll.  © Martin Himmelheber/dpa
Spezialkräfte der Polizei haben die Wohnung eines 17-jährigen Schülers gestürmt. Der soll Lehrer bedroht haben.
Spezialkräfte der Polizei haben die Wohnung eines 17-jährigen Schülers gestürmt. Der soll Lehrer bedroht haben. © Symbolbild: dpa
23.07.2014

17-jähriger Schüler droht Lehrern - Polizei stürmt Wohnung

Schramberg. Spezialkräfte der Polizei haben am Mittwoch die Wohnung eines 17 Jahre alten Schülers aus Schramberg (Kreis Rottweil) gestürmt, weil er Lehrer bedroht haben soll. Zudem gab es den Verdacht, dass der Schüler im Besitz einer Waffe sein könnte.

Hintergrund der Aktion des 17-Jährigen ist wahrscheinlich eine nicht bestandene Prüfung. Der Jugendliche soll damit gedroht haben, seinen Lehrern etwas anzutun. «Wir haben die Sache sehr ernst genommen», sagte ein Polizeisprecher. Verletzt wurde bei dem Einsatz am Mittwochmorgen nach ersten Erkenntnissen aber niemand.

Die Polizei nahm den 17-Jährigen vorläufig fest. Er sollte vernommen werden, auch Zeugen wurden befragt.

Die Polizei durchsuchte zudem das Schulzentrum, da nach Darstellung der Behörde zunächst unklar war, wo sich der verdächtige Jugendliche aufhielt. Die Schule wurde am Mittag aber nicht mehr gesichert. Ob nach dem Polizeieinsatz wieder unterrichtet wurde, war zunächst unklar.

Der Schüler soll die Drohung nach dpa-Informationen auf Facebook öffentlich gemacht haben. Zudem soll es Hinweise gegeben haben, wonach der Jugendliche im Besitz einer Waffe war. Ob eine Waffe gefunden wurde, blieb zunächst unklar.