nach oben
Brutal durch Schläge und Tritte am Kopf verletzt: Zwei Jugendliche haben einen 18-Jährigen niedergeschlagen und sollen auch Zeugen mit einem Messer bedroht haben.
Brutal durch Schläge und Tritte am Kopf verletzt: Zwei Jugendliche haben einen 18-Jährigen niedergeschlagen und sollen auch Zeugen mit einem Messer bedroht haben. © Symbolbild: dpa
08.02.2013

18-Jähriger bei Schlägerei schwer verletzt

Vermutlich wegen eines Mädchens kam es in Bietigheim-Bissingen zu einer brutalen Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen, bei dem ein 18-Jähriger so schwere Kopfverletzungen erlitt, dass er im Krankenhaus intensivmedizinisch versorgt werden musste.

Am Donnerstag um 18.35 Uhr kam es vor einem Parkhaus zu einem Streit zwischen zwei 16 und 17 Jahre alten Jugendlichen und einem 18-Jährigen. Dabei soll einer der Jugendlichen den 18-Jährigen und auch Zeugen mit einem Messer bedroht haben. Gemeinsam schlugen und traten die 16- und 17-Jährigen auf ihr Opfer ein und brachten ihm schwere Kopfverletzungen bei. Der bewusstlose 18-Jährige wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und muss dort intensivmedizinisch versorgt werden.

Nachdem ein Passant die Polizei verständigt hatte, ergriffen die Tatverdächtigen die Flucht. Der 16-Jährige aus Remseck wurde um 18.55 Uhr im Verlauf der Fahndung von einer Streifenbesatzung in einem Bus an einer Haltestelle vorläufig festgenommen. Sein 17-Jähriger Komplize aus Vaihingen/Enz konnte im Verlauf des Abends nicht mehr angetroffen werden. Nach einem Zeugenhinweis stellte die Polizei das zur Bedrohung verwendete Messer sicher. Die Ermittlungen dauern an. pol

Leserkommentare (0)