nach oben
Chemikalien für die Produktion von Sprengstoff hat ein 18-jähriger Chemielaborant in Östringen gehortet. Über das Motiv herrscht noch Unklarheit.
Chemikalien für die Produktion von Sprengstoff hat ein 18-jähriger Chemielaborant in Östringen gehortet. Über das Motiv herrscht noch Unklarheit. © dpa
10.08.2010

18-Jähriger hortet Chemikalien für Sprengstoff

ÖSTRINGEN. In der Wohnung und aus den Kellerräumen eines 18-jährigen Chemielaboranten hat die Polizei in Östringen am Montagabend gegen 20 Uhr nach einem Zeugenhinweis zahlreiche Chemikalien sichergestellt, die auch zur Herstellung von Sprengstoff geeignet sind. Der junge Mann ist Chemielaborant im dritten Lehrjahr bei einer Raffinerie.

Unter Hinzuziehung der Freiwilligen Feuerwehr Östringen und eines Experten der Wehr aus Stutensee wurden diverse chemische Stoffe in flüssiger und pulvriger Form in unterschiedlichen Gebindegrößen in Sicherheit gebracht. Unter anderem handelte es sich um Salpetersäure, Schwefelsäure, Wasserstoffperoxid und Nitrate, die bei entsprechender Mischung hochbrisant sein können.

Die Motivlage des jungen Mannes wie auch die Herkunft der Stoffe ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizeiaußenstelle in Bruchsal hat hierzu die Ermittlungen übernommen. pol