nach oben
29.09.2015

18-Jähriger steht nach Fußballrandale vor Gericht

Stuttgart. Vor dem Landgericht Stuttgart hat am Dienstag der Prozess gegen einen 18 Jahre alten Mann wegen versuchten Totschlags nach einem Fußballspiel begonnen. Ihm wird nach Auskunft des Gerichts zur Last gelegt, sich am 6. März 2015 an schweren Ausschreitungen nach einem Bundesligaspiel beteiligt zu haben.

Dabei wurden zwei Polizeibeamte mit Flaschen und Steinen beworfen, hieß es in der Anklage der Staatsanwaltschaft zum Prozessauftakt. Unbekannte Mittäter des Angeklagten hätten gezielt mehrere 3,8 Kilogramm schwere Steine in Richtung des Kopfes eines Beamten geworfen, die diesen nur knapp verfehlten und stattdessen in das Polizeifahrzeug eingeschlagen seien. Den Tod des Polizisten hätten die Täter in Kauf genommen.

Der Prozess wird am Donnerstag (1.10) fortgesetzt. Es sind den Angaben zufolge zunächst sieben Verhandlungstage angesetzt. Mit einem Urteil wird dem Plan zufolge Ende Oktober gerechnet.