nach oben
24.12.2012

18-Jähriger stürzt bei Zirkuspremiere vom Todesrad

Ein 18-jähriger Artist ist bei der Premiere des Heidelberger Weihnachtszirkus vom sogenannten Todesrad gestürzt und hat sich dabei verletzt. Nach Einschätzung des Zirkussprechers soll sich der junge Mann aus Puerto Rico schwer verletzt haben. Er sei am Sonntagnachmittag während der Schlussnummer von dem mehrere Meter hohen Laufrad gestürzt, wie der Sprecher weiter sagte.

Ein Arzt aus dem Publikum leistete demnach Erste Hilfe, bevor Rettungskräfte eintrafen und den Mann nach einer Notfallbehandlung in eine Klinik brachten. Näheres über sein Zustand war zunächst nicht bekannt. Die Polizei bestätigte den Unfall im Zirkus.

Das Todesrad gehöre zu den gefährlichen Zirkus-Nummern, da die Artisten darauf nicht gesichert seien. «Bei uns ist das auf dem Todesrad noch nicht passiert», sagte der Sprecher. dpa