nach oben
31.05.2012

18-jähriger Messerstecher in Haft - Opfer nicht vernehmungsfähig

Der 18-jährige Tatverdächtige, der am Dienstagabend einen 17-Jährigen Jugendlichen in Ludwigsburg niedergestochen und schwer verletzt hatte, wurde am Donnerstagnachmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Ludwigsburg vorgeführt. Auch ein 16-Jähriger, der auf das Opfer eingeschlagen haben soll, wurde ermittelt. Das Opfer der Messerattacke ist noch immer nicht vernehmungsfähig.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart erließ der Haftrichter einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und wies den 18-jährigen Messerstecher in die Justizvollzugsanstalt Stuttgart-Stammheim ein. Unterdessen haben die Ermittler am Donnerstagmorgen einen 16-jährigen Jugendlichen vernommen, der an der Auseinandersetzung beteiligt war und auf den 17-Jährigen eingeschlagen haben soll. Laut Polizei habe "der aggressive und unkooperative Tatverdächtige" keinerlei Angaben gemacht. Er wurde mittlerweile wieder auf freien Fuß gesetzt.

Das Opfer wird weiterhin intensivmedizinisch versorgt und kann noch nicht zur Tat aussagen. Einen konkreten Anlass für die Auseinandersetzung konnte die Kriminalpolizei bislang noch nicht ermitteln. pol