nach oben
© Symbolbild: dpa
26.10.2015

19-Jähriger verletzt Sicherheitskräfte, Polizistin und sich selbst

Simmersfeld. Ein 19-Jähriger ist am frühen Samstagmorgen auf dem Dreschschuppenfest in Simmersfeld vollkommen außer sich geraten. Er randalierte im Gebäude und musste vom Sicherheitsdienst nach draußen gebracht werden.

 

Dabei versetzte er einem der Männer einen so massiven Kopfstoß, dass dieser einen Nasenbeinbruch erlitt. Da sich der 19-Jährige bei dieser Aktion ebenfalls verletzte, sollte er mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus transportiert werden. Die eingesetzten Rettungskräfte mussten für den tobenden, aggressiven, jungen Mann die Unterstützung der Polizei anfordern. In seiner Rage verletzte er dann auch noch eine Beamtin des Polizeireviers Nagold. Im Nagolder Krankenhaus verhielt er sich, trotz angelegter Handschellen, weiterhin angriffslustig und beschädigte Teile der Einrichtung. Um den gewalttägigen Heranwachsenden zu beruhigen, blieb den Polizisten schließlich nichts anderes mehr übrig, als Pfefferspray einzusetzen. In der Gewahrsamszelle des Polizeireviers Nagold konnte sich der stark alkoholisierte, polizeibekannte Rabauke zum Schluss Gedanken über sein Verhalten machen. Ihn erwarten Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand, Beleidigung und Sachbeschädigung.

Leserkommentare (0)