nach oben
Die Handschellen schnappten bei einer 26-Jährigen im Landkreis Tübingen zu, die ihren 46-jährigen Ehemann erstochen haben soll.
Festnahme Polizei © Symbolbild: Seibel
17.01.2012

26-Jährige tötet 20 Jahre älteren Ehemann mit Stich ins Herz

Starzach-Sulzau/Landkreis Tübingen. Blutüberströmt lag ein 46-Jähriger am Sonntagabend um 18.30 Uhr auf dem Küchenboden seiner Schwiegereltern in Starzach-Sulzau im Landkreis Tübingen, als die Polizei eintraf. Doch für den niedergestochenen Mann kam jede Hilfe zu spät: Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch einen Notarzt verstarb der Verletzte noch in der Wohnung.

Offenkundig wies der Rottenburger eine Stichverletzung im Brustbereich auf. Wie die Tübinger Kriminalpolizei nun mitteilte, wurde in diesem Zusammenhang in der Nacht zum Montag eine 26-jährige Frau in Starzach-Sulzau festgenommen. Nach den bisherigen Ermittlungen steht sie im dringenden Verdacht, bei einem Streit auf ihren 46-jährigen Ehemann mit einem Messer eingestochen zu haben.

Wie die Obduktion am Montag ergab, verstarb das Opfer durch einen Messerstich ins Herz. Dienstagvormittag wurde die Tatverdächtige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen die Frau einen Haftbefehl und ordnete die Untersuchungshaft an.

Die Ermittlung des detaillierten Tathergangs und die Hintergründe des Geschehens sind Teil der noch laufenden Nachforschungen von Polizei und Staatsanwaltschaft. Die Beschuldigte bestreitet, ihren Ehemann vorsätzlich getötet zu haben. pol/sw