nach oben
Der 30-Jährige war auf dem WC des ICEs einfach eingeschlafen.
Der 30-Jährige war auf dem WC des ICEs einfach eingeschlafen. © Symbolbild dpa
14.02.2019

30-Jähriger nimmt Drogen und schläft ein: Bahnpersonal findet Mann im Zug-WC

Karlsruhe. Am frühen Mittwochmorgen haben Reinigungskräfte der Deutschen Bahn einen 30-Jährigen schlafend auf einer Zugtoilette eines abgestellten ICEs in Karlsruhe entdeckt. Der Mann hatte den letzten Halt einfach verschlafen.

Der Fahrgast lag in einer unnatürlichen Haltung schlafend auf dem Boden des WC. Die hierauf verständigte Bundespolizei weckte den 30-jährigen Deutschen. Da die Beamten neben dem Reisegepäck auch Fixerutensilien vorfanden, befragten sie ihn daraufhin. Der Mann räumte ein, zuvor Heroin konsumiert zu haben. Anschließend soll er das Bewusstsein verloren, und den letzten Zughalt verpasst haben.

Da der 30-Jährige während des Gesprächs wiederholt das Bewusstsein verlor und zudem nicht eigenständig gehen konnte, wurde er in das nächstgelegene Klinikum eingeliefert. Bei der Durchsuchung des Reisegepäcks fanden die Beamten weitere verschreibungspflichtige Tabletten und bisher unbestimmte Substanzen. Den 30-Jährigen erwartet nun eine Anzeige, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.