nach oben
© Symbolbild Adobe
23.06.2019

31-Jähriger wird bei Messerattacke lebensgefährlich verletzt

Karlsruhe. Ein 20-jähriger Mann steht in dringendem Tatverdacht am Samstagmorgen einen 31-Jährigen in einer Wohnung in der Brauerstraße in Karlsruhe mit dem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt zu haben.

Das Opfer und der Täter übernachteten zusammen mit weiteren Personen in der Wohnung eines gemeinsamen Bekannten, als es Zeugenangaben zufolge gegen 5 Uhr zu einem Streit zwischen den beiden Beteiligten gekommen sein soll. Später habe der 20-Jährige dann unvermittelt auf das Opfer eingestochen, das mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Polizeibeamte konnten den Tatverdächtigen noch am Tatort festnehmen.

Er wird am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe zur Prüfung der Haftfrage einem Richter vorgeführt. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.