nach oben
© Symbolbild
18.02.2015

33-Jähriger sticht Ex-Lebensgefährtin in den Hals

Im Treppenhaus einer Arztpraxis ist ein 33 Jahre alter Mann auf seine Ex-Lebensgefährtin losgegangen und hat versucht, sie zu töten. Nach ersten Ermittlungen waren die getrennt lebenden Eltern mit ihren beiden kleinen Kindern in einer Ettlinger Praxis gewesen, als der Mann die Kinder nach unten schickte.

Dann nahm er die 32-Jährige in den Schwitzkasten und stach ihr mehrfach in den Hals. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten, konnte die Frau sich losreißen und die Treppe hoch flüchten. Ihr Ex-Freund holte sie ein und griff sie erneut mit dem Messer an.

Nach der zweiten Attacke flüchtete die Frau in die Praxisräume. Sie hatte einen Schal getragen und erlitt nur oberflächliche Stich- und Schnittverletzungen. Der Mann ließ sich nach der Tat am Dienstag widerstandslos festnehmen. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl wegen versuchten Totschlags.