nach oben
38-Jähriger wegen Mordes mit einem Beil angeklagt.
38-Jähriger wegen Mordes mit einem Beil angeklagt © Symbolbild dpa
24.02.2014

38-Jähriger wegen Mordes mit einem Beil angeklagt

Ulm. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen einen 38-jährigen Mann erhoben, der im November 2013 einen 57-Jährigen mit einem Beil ermordet haben soll.

Der Tatverdächtige soll in die Wohnung seines Opfers in Ehingen (Alb-Donau-Kreis) eingedrungen sein, die sich in einer Notunterkunft für Männer befand. Danach soll er dem auf einem Sofa liegenden 57-Jährigen dreimal mit einem Beil auf den Kopf geschlagen haben, wie die Anklagebehörde am Montag mitteilte. Das Opfer erlitt dabei so schwere Kopfverletzungen, dass es wenige Wochen später starb. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 38-Jährigen vor, die Tat heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen begangen zu haben.