nach oben
Ein 39-Jähriger hat sich bei einer Verkehrskontrolle mit der Polizei geprügelt.
Ein 39-Jähriger hat sich bei einer Verkehrskontrolle mit der Polizei geprügelt. © Symbolbild: dpa
03.03.2014

39-jähriger Pole prügelt sich bei Verkehrskontrolle mit Polizei

Rheinstetten. Bei einer Verkehrskontrolle ist am Sonntagabend ein 39 Jahre alter polnischer Autofahrer ausgerastet und hat zwei Polizisten verletzt. Dabei wurde auch ein Sachschaden von 2000 Euro verursacht.

Der 39-jähriger Autofahrer leistete am Sonntag in Rheinstetten-Mörsch Widerstand, als er um 23.20 Uhr wegen Verdacht auf Alkoholeinwirkung beim Naturfreundehaus kontrolliert werden sollte. Einen Alkoholtest, der einen Wert von 0,7 Promille ergeben hatte, ließ der Mann noch freiwillig über sich ergehen.

Als weitere Maßnahmen durchgeführt werden sollten, wollte der Mann flüchten und schlug unvermittelt einer Polizeibeamtin ins Gesicht, die ihn daran zu hindern versuchte. Letztlich musste der aggressive Autofahrer zwischen geparkten Fahrzeugen mit Hilfe des Streifenpartners zu Boden gebracht und festgenommen werden. Beide Polizeibeamte trugen durch Fausthiebe Kopfprellungen sowie Schürfungen davon und konnten ihren Dienst ebenfalls nicht mehr fortsetzen. Der 39-Jährige zog sich indessen eine Risswunde am Bein zu, die jedoch keiner weiteren Versorgung bedurfte. An zwei Fahrzeugen entstand bei der Auseinandersetzung Sachschaden durch Lackkratzer in Höhe von geschätzten 2000 Euro.