nach oben
Wer hat die richtigen Zahlen angekreuzt und den Gewinn nicht abgeholt? KEiner weiß es. Foto: Sebastian Kahnert
28.07.2014

4,23 Millionen Euro Lottogewinne im Südwesten verschmäht

Stuttgart. Lottospieler in Baden-Württemberg haben im vergangenen Jahr Gewinne in Höhe von rund 4,23 Millionen Euro nicht abgeholt. Alleine beim Klassiker «Lotto 6 aus 49» wurden 2013 etwa 2,09 Millionen Euro verschmäht, wie die Staatliche Toto-Lotto GmbH am Montag mitteilte. Bundesweit sind nach einem Bericht der «Bild»-Zeitung (Montag) 34,8 Millionen Euro Gewinne bei den 16 Lottogesellschaften der Bundesländer liegengeblieben.

Wenn man seinen Spielschein anonym in einer Annahmestelle im Südwesten abgibt, bleiben nach Angaben eines Sprechers 13 Wochen, den Gewinnanspruch geltend zu machen. Meldet sich der Glückspilz nicht, werden Gewinne unter 100 000 Euro für Sonderauslosungen in Baden-Württemberg verwendet. Mit höheren Gewinnen werden bundesweite Sonderauslosungen finanziert. So auch bei der Hälfte der nicht abgeholten Gewinnen unter 100 000 Euro der Zusatzlotterie «Spiel 77».

Derzeit wird in Baden-Württemberg nach einem Lottospieler gesucht, der mehr als 638 000 Euro gewonnen hat. Der Tipper aus dem Raum Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) hat noch bis Ende August Zeit, sich zu melden - sonst verfällt der Gewinn. So erging es einem Lotto-Spieler aus dem schwäbischen Bad Saulgau, der im Mai seinen Gewinn von mehr als 1,15 Millionen Euro verschmähte.