nach oben
13.02.2015

42-Jähriger stirbt beim Hantieren mit Seilwinde

Beim Hantieren mit einer Seilwinde an einem Traktor ist ein 42-Jähriger tödlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann eine sogenannte Forstseilwinde am Freitag wohl versehentlich ausgelöst. Daraufhin wurde er zwischen dem Gerät und dem Traktor eingeklemmt. Familienangehörige fanden ihn tot in der Scheune seines Hofes in Freiamt (Landkreis Emmendingen).

Zum Zeitpunkt des Unfalls war der Mann alleine. Forstseilwinden werden laut Polizei häufig genutzt, um Stämme von gefällten Bäumen mithilfe eines Stahlseils abzutransportieren.