nach oben
Ein 44-Jähriger hat in Karlsruhe erfolglos versucht, sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen. Foto: Symbolbild.
Ein 44-Jähriger hat in Karlsruhe erfolglos versucht, sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen. Foto: Symbolbild. © PZ
17.07.2017

44-Jähriger mit 1,3 Promille versuchte in Karlsruhe von Verkehrskontrolle zu flüchten

Karlsruhe. Ein sturzbetrunkener 44-Jähriger war mit seinem Auto am frühen Sonntagmorgen in Karlsruhe unterwegs. Er hat versucht, sich einer anschließenden Verkehrskontrolle zu entziehen und flüchtete jedoch erfolglos über mehrere Straßen hinweg.

Gegen 03.45 Uhr fiel Polizeibeamten des Polizeireviers Karlsruhe-West in der Morgenstraße ein BMW mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit auf. In der Folge versuchte der 44-jährige Fahrer, sich der beabsichtigten Polizeikontrolle zu entziehen. Mit hoher Geschwindigkeit flüchtete er über mehrere Straßen des Wohngebiets, konnte die Streife aber nicht abschütteln.

In der Luisenstraße mussten drei Fußgänger, die sich auf der Fahrbahn befanden, dem flüchtenden Fahrzeug ausweichen um von diesem nicht erfasst zu werden. Letztlich konnte das Auto in der Morgenstraße von der Polizei gestellt und der Fahrer überprüft werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von über 1,3 Promille. Die Beamten ordneten daher die Entnahme einer Blutprobe an und behielten den Führerschein des 44-Jährigen ein.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach den drei Fußgänger, die dem flüchtigen Fahrzeug ausweichen mussten und bittet diese um ihre Meldung beim Polizeirevier Karlsruhe-West unter 0721/939-4611.