nach oben
06.07.2012

48-Jähriger fängt Chef ab und sticht auf ihn ein

Schwer verletzt hat in Ludwigsburg am Donnerstag ein Mann seinen Vorgesetzten, den er auf dessen Heimweg abgepasst hatte. Mit einem Messer stach der 48-Jährige auf die Arme und den Bauch seines Kollegen ein.

Der Täter flüchtete und stellte sich am Donnerstag, gegen 12.00 Uhr in alkoholisiertem Zustand dem Polizeirevier Ludwigsburg, wo er festgenommen wurde. Er räumte die Tat ein und gab als Motiv persönliche Probleme und innerbetriebliche Schwierigkeiten an seinem Arbeitsplatz an. Darüber hinaus gab er an, dass er seinem Arbeitskollegen, der auch sein Vorgesetzter ist, mit dem Messer lediglich Angst machen wollte. Nach der Tat habe er sich in mehreren Lokalen aufgehalten und dort reichlich Alkohol konsumiert.

Der 48-Jährige, der nicht polizeibekannt ist, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem Haftrichter beim Amtsgericht Ludwigsburg vorgeführt. Dieser setzte den beantragten Haftbefehl in Vollzug und der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.