nach oben
Einem 53-Jährigen ist in einer Bahnhofsunterführung sein Geldbeutel geraubt worden.
Einem 53-Jährigen ist in einer Bahnhofsunterführung sein Geldbeutel geraubt worden. © Symbolbild PZ
02.09.2016

53-Jähriger in Bahnhofsunterführung brutal beraubt

Ludwigsburg. Opfer eines brutalen Raubüberfalls ist ein 53 Jahre alter Mann in der Bahnhofsunterführung in Bietigheim-Bissingen am Donnerstagabend geworden.

Gegen 23.45 Uhr wollte der 53-Jährige den Heimweg antreten und hat aufgrund einer Baustelle im hinteren Unterführungsbereich einen Treppenaufgang, der zum Hinterausgang führt, genommen. Dort traf er auf den Täter, der ihn erst in gebrochenem Deutsch nach Feuer fragte. Nachdem der Mann dies verneinte, trat der Unbekannte mit kampfsportartigen Bewegungen auf sein Opfer ein und griff nach dem Geldbeutel in der Gesäßtasche.

Dann rannte der Räuber in Richtung Hauptausgang und ließ das Portemonnaie, aus dem er einen zweistelligen Geldbetrag stahl, im Bereich der Fahrkartenautomaten zurück. Der Beraubte nahm zunächst die Verfolgung mit einem 41-jährigen Zeugen auf. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen ohne Ergebnis. Der Täter wurde als südländischer Typ, etwa 25 Jahre alt, mit schwarzen Haaren und Drei-Tage-Bart beschrieben. Er trug eine Jeans und ein hellblaues Oberteil. Möglicherweise hatte er eine Schirmmütze auf dem Kopf.

Das Kriminalkommissariat Ludwigsburg bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer (07141)/18-9 zu melden.