nach oben
Aus unbekannten Gründen ist eine Frau in Karlsruhe unter eine S-Bahn geraten.
bahn © dpa-Archiv
23.06.2010

53-jährige Frau kommt unter S-Bahn

KARLSRUHE. Schwere, aber glücklicherweise nicht lebensgefährliche Verletzungen erlitt eine 53-jährige Frau bei einem Unfall mit einer Straßenbahn am Mittwochmorgen auf der Kaiserallee bei der Haltestelle Herderstraße. Sie geriet aus bislang unbekannten Gründen unter die Bahn.

Die Frau war kurz vor 9 Uhr im Bereich der Haltestelle zu Fuß unterwegs. Als eine westwärts fahrende Tram der Linie S5 gerade in die Haltestelle einfahren wollte, geriet die Fußgängerin unter die Bahn und wurde eingeklemmt. Die herbeigeeilte Berufsfeuerwehr musste zur Rettung der Frau schweres Gerät einsetzen und hob die Bahn mit so genannten Hydraulikstempeln an.

Durch die Hilfe der Feuerwehr konnte die ansprechbare Frau bereits nach knapp 15 Minuten befreit werden. Sie wurde durch einen Notarzt und durch den Rettungsdienst erstversorgt und sofort in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sperrte den Unfallort ab und musste wegen der Vielzahl von Rettungsfahrzeugen hierzu auch die Kaiserallee in beide Richtungen mit einbeziehen.

Der Straßenbahnverkehr wurde um 09.31 Uhr wieder frei gegeben. Die Fahrerin der Straßenbahn wurde vor Ort von den Verkehrsbetrieben betreut und steht unter Schock. Sie konnte bislang noch nicht zu den Geschehnissen befragt werden. Zudem musste sie ihre Fahrt nach dem Unfall abbrechen, ein Ersatzfahrer übernahm die Straßenbahn.

Der Verkehrsunfalldienst sucht zum genauen Unfallhergang noch Zeugen, die sich unter Telefon 0721/939-4744 bei der Polizei melden können.