nach oben
17.12.2015

60-Jähriger erliegt nach Wohnungsbrand seinen Verletzungen

Karlsruhe-Oberreut. In der Nacht zum Freitag ist ein 60-Jähriger verstorben, nachdem er am Donnerstagmorgen mit lebensgefährlichen Verletzungen aus seinem brennenden Schlafzimmer geborgen werden musste. Um 6.30 Uhr war im ersten Obergeschoss eines acht Geschosse umfassenden Mehrfamilienhauses der Brand gemeldet worden.

Die Karlsruher Berufsfeuerwehr eilte mit 22 Mann vor Ort und brachte das Feuer zwar rasch in den Griff, allerdings mussten die Räume wegen starker Rauchentwicklung belüftet werden. Es entstand Sachschaden von rund 10.000 Euro. Der Brand war aus bislang unbekannter Ursache in einem als Wohn- und Schlafzimmer genutzten Raum ausgebrochen, breitete sich allerdings in der Folge nicht auf die gesamte Wohnung aus. Die genaue Brandursache ließ sich nicht klären, eine vorsätzliche Brandlegung schließen die Ermittler der Kriminalpolizei allerdings weitgehend aus.