nach oben
Eine 71-jährige Autofahrerin (Symbolbild) hat eine unglückliche Kettenreaktion ausgelöst, in dem sie einem Kleintransporter die Vorfahrt nahm.
Eine 71-jährige Autofahrerin (Symbolbild) hat eine unglückliche Kettenreaktion ausgelöst, in dem sie einem Kleintransporter die Vorfahrt nahm. © Symbolbild: dpa
30.07.2013

71-Jährige löst Kettenreaktion aus: Vier Autos geschrottet

Bruchsal. Eine ziemlich unglückliche Kettenreaktion hat am Montagnachmittag eine 71-jährige Autofahrerin ausgelöst, als sie einem Kleintransporter in Bruchsal die Vorfahrt nahm. Dieser krachte mit solcher Wucht auf das Auto der Frau, dass es auf die Ausstellungsfläche eines Autohauses geschleudert wurde. Das brachte im wahrsten Sinne des Wortes alles ins Rollen.

Auf der Ausstellungsfläche prallte ihr Wagen gegen ein zum Verkauf stehendes Auto. Unglücklicherweise war an dem Fahrzeug weder die Handbremse gezogen, noch ein Gang eingelegt worden, so dass der führerlose Wagen rückwärts über 40 Meter weit in einen Tankstellenbereich rollte. Noch bevor jemand einschreiten konnte, krachte das Geisterauto dann dort auf einen gerade an der Zapfsäule stehenden Wagen. Nun wieder vorwärts rollend, kam das Auto schließlich nach weiteren acht zurückgelegten Metern zum Stehen, ohne weiteren Schaden anzurichten.

Die Bilanz des Geschehens: Zwei verletzte Insassen im Auto der 71-Jährigen - neben der Frau erlitt auch ihr mitfahrender Mann leichte Blessuren - sowie ein Sachschaden von über 25.000 Euro.

Der Unfall, der die Kettenreaktion ins Rollen brachte, geschah um kurz vor 15 Uhr an der Kreuzung beim Herz’l in Bruchsal-Heidelsheim. Die 71 Jahre alte Autofahrerin hatte beim Rechtsabbiegen auf die B35 die Vorfahrt des in Richtung Bretten fahrenden Kleintransporters nicht beachtet. Der 39-jährige Fahrer sei laut Polizei womoglich auch zu schnell unterwegs gewesen.

Zur abschließenden Klärung des Unfalles sucht die Polizei noch Zeugen. Wer das Geschehen beobachtet hat, wird unter Telefon (07251) 726-510 um seine Meldung gebeten.