nach oben
13.05.2015

71-jähriger Jäger erschießt seine Frau und sich selbst

Weil im Schönbuch. Zu einer Familientragödie kam es am Mittwochmorgen in einem Wohnhaus in Weil im Schönbuch, als ein 71-Jähriger zur Waffe griff und mutmaßlich zuerst seine schlafende 66-jährige Ehefrau und anschließend sich selbst erschoss.

Als ihr 46 Jahre alter Sohn gegen 10 Uhr das Haus betrat, um nach seinen Eltern zu sehen, lagen die beiden tot im Schlafzimmer. Der Sohn verständigte daraufhin sofort die Polizei. Den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei Böblingen zufolge war der 71-Jährige Jäger und verfügte legal über mehrere amtlich registrierte Schusswaffen. Anhand der Spurenlage kann ein Verschulden Dritter am Tod des Ehepaars ausgeschlossen werden. Ein mögliches Tat-Motiv könnte in einer schweren Erkrankung der 66-Jährigen liegen.