nach oben
Nach einer Nerven-OP hat ein wohl verwirrter Mann in seinem Krankenhauszimmer einen Brand gelegt.
Nach einer Nerven-OP hat ein wohl verwirrter Mann in seinem Krankenhauszimmer einen Brand gelegt. © Symbolbild: dpa
21.09.2012

79-jähriger Patient setzt Krankenhauszimmer in Brand

Tübingen. Nach einer Nerven-OP hat ein wohl verwirrter Mann in seinem Krankenhauszimmer einen Brand gelegt.

Der mutmaßliche Täter ist 79 Jahre alt und hat das Feuer am Donnerstagabend auf der neurochirurgischen Station der Uni-Klinik in Tübingen gelegt, wie die Polizei mitteilte. Andere Patienten hatten den Brand entdeckt und gemeldet - als die Feuerwehr das Zimmer des Mannes betrat, stand ein Bett vollständig in Flammen. Laut Polizei ist niemand verletzt worden, der Schaden wird aber auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Staatsanwaltschaft und Kripo Tübingen haben Ermittlungen wegen des Verdachts auf vorsätzliche schwere Brandstiftung aufgenommen.