nach oben
© Symbolbild: dpa
04.11.2015

99 Festnahmen bei landesübergreifender Jagd nach Einbrechern

Stuttgart. Die Zusammenarbeit von Polizisten aus Bayern und Baden-Württemberg bei der Einbecherjagd hat sich nach Ansicht von Innenminister Reinhold Gall (SPD) bewährt.

Bei einer gemeinsamen Aktion vom 22. bis zum 31. Oktober seien 99 Verdächtige vorläufig festgenommen worden. Gegen 17 Menschen seien Haftbefehle erlassen worden, teilte das Innenministerium am Mittwoch in Stuttgart mit. «Die im Juli zwischen Baden-Württemberg und Bayern abgeschlossene Kooperationsvereinbarung haben wir mit Leben erfüllt, im Süden haben es Straftäter jetzt noch schwerer», sagte Gall.

CDU-Spitzenkandidat Guido Wolf reicht das aber nicht. Er bekräftigte seine Forderung nach 1500 zusätzlichen Polizeistellen im Südwesten. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) wollte am Mittwoch in Nürnberg über die Entwicklung bei Einbrüchen und die Kooperation mit Baden-Württemberg informieren.