nach oben
18.10.2012

Ätzende Dämpfe in Werkshalle - 22 Menschen im Krankenhaus

Weil am Rhein. Weil sie ätzende Dämpfe eingeatmet haben, sind am Donnerstag 20 Mitarbeiter einer Firma in Weil am Rhein (Kreis Lörrach) ins Krankenhaus gekommen.

Ein weiterer Beschäftigter und ein Gabelstaplerfahrer erlitten sogar Verätzungen an den Beinen, weil eine gesundheitsgefährdende Flüssigkeit aus einem 1000 Liter fassenden Tank gelaufen war. Sie kamen ebenfalls ins Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Der mit Natriumhypochlorit befüllte Tank war beim Umladen mit dem Stapler beschädigt worden. Ein Teil der Flüssigkeit lief aus, die Arbeiter brachten den Tank in ein Havariebecken. Dieses pumpte die Feuerwehr aus.