nach oben
Fünf Polizeibeamte wurden durch die ätzende Flüssigkeit verletzt.
Fünf Polizeibeamte wurden durch die ätzende Flüssigkeit verletzt. © Symbolbild: Seibel
17.08.2018

Ätzende Flüssigkeit an Polizeigebäude geschmiert – fünf Beamte verletzt

Karlsruhe. Ein oder mehrere unbekannte Täter haben in der Nacht zum Freitag an mehreren Stellen der Fassade des Polizeireviers Karlsruhe-Marktplatz eine ätzende und Übelkeit verursachende Flüssigkeit aufgebracht.

Der anschließend entstandene Dunst zog gegen 0.15 Uhr durch offenstehende Fenster in die Diensträume des Gebäudes an der Karl-Friedrich-Straße. Drei Streifenbeamte sowie zwei -beamtinnen waren in der Folge von Übelkeit und Kopfschmerzen betroffen. Einer der Beamten zog sich zudem eine Verätzung am Finger zu. Alle konnten aber nach ambulanter Behandlung durch hinzugerufene Rettungskräfte ihren Dienst wieder fortsetzen.

Die alarmierte Berufsfeuerwehr Karlsruhe bekämpfte die flüssigen Anhaftungen mit Wasser. Nach Durchlüftung der Diensträume konnte der Dienstbetrieb ab 1.30 Uhr wieder aufgenommen werden.

Die Kriminalpolizei führt hierzu die weiteren Ermittlungen. Es ist nicht auszuschließen, dass sich auch der oder die Verursacher selbst beim Anbringen der mutmaßlichen Säure verletzt haben und ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen mussten.

Passanten, die zur Tatzeit beim Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz unterwegs waren und vor diesem Hintergrund möglicherweise verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben wie auch weitere Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter der Telefonnummer (0721) 666-5555 zu melden.