nach oben
19.10.2013

Aggressiver 15-Jähriger fordert Zigaretten - Er schlägt Jugendlichen, dann Polizisten

Heilbronn. Zwei Jugendliche haben am Freitagabend in der Heilbronner Fußgängerzone einen 17-Jährigen aufgefordert, ihnen Zigaretten zu geben. Nachdem dieser sich weigerte, musste er mehrere Schläge einstecken. Ein weiterer Anwesender schenkte den beiden Gewalttätigen seine Zigarettenschachtel, sodass diese sich verdrückten. Bei der Festnahme wurde der Schläger erneut aggressiv und versetzte den Beamten heftige Tritte und Schläge.

Eine Gruppe Jugendlicher hat sich am Freitagabend gegen 22.20 Uhr in der Heilbronner Fußgängerzone auf dem Kiliansplatz aufgehalten, als zwei ausländische Jugendliche auf sie zukamen. Die beiden haben einen 17-Jährigen der Gruppe aufgefordert, ihnen eine Zigarette zu geben. Da er keine bei sich hatte und die beiden Hinzugekommen immer mehr Druck auf ihn ausübten, gab ein weiterer Jugendlicher den beiden eine Zigarette. Anschließend hat einer der beiden Drohenden dem ersten Jugendlichen mit den Worten „Lüg mich nicht an!“ ins Gesicht geschlagen. Es folgten weitere Schläge. Aus diesem Grund rückte der Nebensitzende seine komplette Zigarettenschachtel heraus. Daraufhin sind der 15-jährige Schläger und sein Begleiter abgehauen.

Die Polizei wurde verständigt. Die Beamten haben den Täter in der Nähe eines Hinterhofs gesichtet. Der 15-Jährige konnte jedoch zum Theaterschiff flüchten. Allerdings wartete dort ein weiterer Polizist, der den Täter aufforderte, stehen zu bleiben. Dieser ignorierte die Aufforderung und rannte auf den Beamten zu. Dieser konnte ihn zwar festhalten, musste jedoch massive Tritte und Schläge einstecken. Zusammen mit seinem Kollegen gelang es dem Beamten, den Täter zu Boden zu bringen und festzunehmen. Dabei wurde einer der Polizisten leicht am Knie verletzt.