nach oben
13.11.2017

Aggressiver Autokäufer bedroht Vater und Sohn

Stuttgart. Ein bislang unbekannter vermeintlicher Autokäufer hat am Sonntagabend während einer Probefahrt durch das Stuttgarter Stadtgebiet den 45 Jahre alten Verkäufer und seinen 14 Jahre alten Sohn eingeschüchtert, um so offenbar den Kaufpreis zu senken. Als das nicht funktionierte, trat er eine Delle ins Auto.

Nachdem der 45-Jährige ein Inserat in einem Onlineportal aufgegeben hatte, meldete sich der Unbekannte und vereinbarte eine Probefahrt. Während der Fahrt wollte der Unbekannte den Preis drücken. Nachdem der Besitzer nicht darauf einging, fuhr der Mann immer schneller und aggressiver, offenbar um den Familienvater und seinen Sohn einzuschüchtern. Als der 45-Jährige das Auto an der Kreuzung Talstraße/Wangener Straße an einer roten Ampel verließ und seinen Sohn aus dem Auto holen wollte, verriegelte der aggressive Mann die Türen und fuhr mit dem 14-Jährigen los. Kurz darauf hielt er an und forderte den eingeschüchterten Autobesitzer, der hinterhergerannt kam, auf, ihn zum Hauptbahnhof zurückzufahren. Dort stieg er aus, trat mit dem Fuß eine Delle in das Auto und verschwand.

Laut dem 45-Jährigen ist der Täter etwa 30 Jahre alt, zirka 1,75 bis 1,80 Meter groß und sprach türkisch. Er hat eine Glatze, braune Augen und war bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpulli, einer dunkelgrauen Jogginghose und Sportschuhen.