nach oben
Niedergeschlagen, beraubt und blutüberströmt liegen gelassen.
Niedergeschlagen, beraubt und blutüberströmt liegen gelassen. © Symbolbild: PZ
14.08.2013

Aggressiver Hundehalter bedroht Passanten

Karlsruhe. Eine Fahrradfahrerin ist in Karlsruhe von einem Hundehalter beleidigt worden, nachdem sie aus Versehen fast seinen freilaufenden Hund angefahren hätte. Ein Passant, der helfen wollte, wurde anschließend zusammengeschlagen und mit einem Messer bedroht.

Die Frau war am Dienstag um 13.40 Uhr mit dem Fahrrad unterwegs, als ihr plötzlich ein freilaufender Hund, womöglich ein Windhund, vor den Drahtesel lief. Sie konnte rechtzeitig abbremsen, sodass der Vierbeiner unbeschadet davonkam. Der Besitzer des Hundes sah die Situation weniger locker und ging die Radlerin massiv an. Ein Passant griff ein und half der Frau. Der Hundebesitzer suchte daraufhin das Weite. Die Fahrerin bedankte sich bei dem Fußgänger und fuhr weiter. Danach kam der aggressive Mann zurück und bedrohte den Helfer, schlug auf ihn ein und bedrohte ihn mit einem Messer.

Die Fahndung führte zur Feststellung eines 26-jährigen Karlsruhers.

Zur genauen Klärung wird allerdings noch die Radfahrerin für eine Zeugenaussage gesucht. Sie ist etwa 40 bis 50 Jahre alt mit dunkelblondem, lockigem, halblangen Haar und trug eine Jeans sowie eine bunte Hose.

Leserkommentare (0)