nach oben
10.07.2012

Albert und Charlène erstmals als Fürstenpaar in Stuttgart

Das monegassische Fürstenpaar bringt Glanz nach Stuttgart. Der Besuch an diesem Dienstag steht unter dem Thema Natur- und Ressourcenschutz. Dazu finden Albert II. und seine Frau Charlène mit dem grünen Regierungschef Kretschmann einen passenden Gesprächspartner.

Nach ihrer Visite in Berlin werden Fürst Albert II. von Monaco und seine Frau Charlène an diesem Dienstag in Stuttgart erwartet. Auf dem Programm stehen ein Besuch im Mercedes-Benz-Museum und ein Treffen mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne). Das Paar habe besonderes Interesse, mit dem Grünen-Politiker über die Themen Umweltschutz und Energiewende zu sprechen, hieß es am Montag im Staatsministerium.

Am Dienstagnachmittag lädt die Stuttgarter Robert Bosch GmbH die beiden Adeligen ein. Auch dabei liegt der Schwerpunkt auf Umwelt- und Naturschutz sowie Ressourcenschonung. Das Unternehmen macht nach Angaben eines Sprechers 40 Prozent des Umsatzes von 51,4 Milliarden Euro in diesem Bereich, unter anderem mit seiner Solarsparte und mit Technik für Windräder. Das Paar wird in der Bosch-Zentrale mit dem neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung, Volkmar Denner, dessen Stellvertreter Siegfried Dais und dem Aufsichtsratschef und ehemaligen Bosch-Chef Franz Fehrenbach zusammentreffen.

Der Fürst war bereits mehrere Male in der baden-württembergischen Landeshauptstadt: 1993 zur Leichtathletik Weltmeisterschaft und 2006 zur Fußball Weltmeisterschaft. Am Montag begrüßten Bundespräsident Joachim Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt den 54-jährigen Fürsten und dessen 20 Jahre jüngere Frau in Berlin. Später traf Albert II. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Auch eine Bootsfahrt mit Außenminister Guido Westerwelle (FDP) stand auf dem Programm. Für den Abend hatten der Bundespräsident und seine Lebensgefährtin zu einem Festessen geladen.

Albert und Charlène sind erstmals gemeinsam zu einem offiziellen Besuch als Fürstenpaar in Deutschland. Sie hatten vor rund einem Jahr geheiratet. Die Reise solle die engen Beziehungen zwischen Deutschland und dem Fürstentum vertiefen, hatte das Fürstenhaus vorab mitgeteilt.

Fürst Albert II. hat badische Wurzeln: Erbprinz Louis II., der Großvater und Vorgänger von Monegassen-Fürst Rainier III. (Regent 1949-2005), wurde am 12. Juli 1870 in Baden-Baden geboren. Nach dem Tod seines Vaters 2005 Rainier III. übernahm Albert dessen Position als Staatsoberhaupt. Der Sportfan galt bis zu seiner Hochzeit mit der Südafrikanerin Charlène Wittstock als der ewige Junggeselle. Die neue Fürstin wird immer wieder mit der Schauspielerin Grace Kelly verglichen, der 1982 verstorbenen Frau von Fürst Rainier und der Mutter von Albert II.