nach oben
Albertville-Realschule soll bald wieder bezogen werden.
Albertville-Realschule soll bald wieder bezogen werden © dpa
02.09.2011

Albertville-Realschule soll bald wieder bezogen werden

Fast zweieinhalb Jahre nach dem Amoklauf von Winnenden (Rems-Murr-Kreise) wird heute (Freitag/10.00) die umgebaute Albertville-Realschule der Presse präsentiert. Nach den Sommerferien soll sie von rund 600 Schülern wieder bezogen werden. Sie waren nach dem gewaltsamen Tod von acht Schülerinnen, einem Schüler und drei Lehrerinnen in eine nahe gelegene Container-Schule ausquartiert worden. Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth und Rektor Sven Kubick führen durch das renovierte Schulgebäude. Nach früheren Angaben soll dort eine Gedenkstätte für die Ermordeten in einem der Taträume entstehen. Im Frühjahr war die Albertville-Realschule als eine der ersten in Deutschland mit einem neuartigen Alarmsystem ausgestattet worden. Damit landen Notrufe ohne Umwege auf dem Polizeirevier. Die offizielle Übergabe soll am 15. Oktober zeitgleich zum 50-jährigen Bestehen der Schule gefeiert werden. Der 17-jährige Tim K. hatte am 11. März 2009 in seiner ehemaligen Schule und auf der Flucht nach Wendlingen (Kreis Esslingen) 15 Menschen und sich selbst erschossen.