nach oben
Foto: Symbolbild.
Foto: Symbolbild. © PZ
05.06.2017

Alkohol und Drogen: Wilde Verfolgungsfahrt mit der Polizei durch Karlsruhe und die Pfalz

Karlsruhe. Bei Geschwindigkeiten von bis zu 180 Kilometern pro Stunde hat sich ein unter Drogen- und Alkoholeinfluss stehender 33-Jähriger in Karlsruhe eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Dabei wurde ein Beamter in der Nacht zum Montag leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Der Mann war am späten Sonntagabend in eine Kontrolle geraten, weil er ohne Licht und mit eingeschaltetem Warnblinker unterwegs war. Doch anstatt anzuhalten, drückte er aufs Gas.

Mehrere Streifenwagen verfolgten daraufhin das Auto des Mannes von Karlsruhe in Richtung Speyer. Dabei rammte der Flüchtende mit seinem Fahrzeug einen der Polizeiwagen, beschädigte eine Leitplanke sowie ein Verkehrszeichen. Ein Beamter erlitt leichte Verletzungen. Nach rund 50 Kilometern gelang es der Polizei, das Fahrzeug im Bereich Waldsee kurz vor Ludwigshafen zu stoppen. Der 33-Jährige kam ins Polizeigewahrsam, um seinen Rausch auszuschlafen. Einen Führerschein hatte er nicht.