nach oben
Ein Mann soll in der Albert-Einstein-Schule in Ettlingen ein Messer gezückt haben. Das Gelände wurde weitgehend abgesperrt und die Schüler klassenweise evakuiert. Vor der Absperrung versammelten sich teilweise auch Eltern der Schüler, die sich um ihre Kinder sorgten. © Clemens Brüderlein / Tim Kai Hierscher
10.02.2014

"Amoklauf", "Geiseln und Tote": So entstanden die Gerüchte

Am Montag Abend gab die Polizei offiziell Entwarnung: Sie fand rund um den Ettlinger Schulkomplex niemanden, der auf die Beschreibung der vier Mädchen passte, die um 12.05 Uhr die Polizei gerufen hatten. Sie hatten im Bereich eines Krankenzimmers der Schule einen mit einem großen Messer bewaffneten Fremden angetroffen. Nur Minuten später gab es im Netz Gerüchte über Tote und Schwerverletzte. Die PZ fasst zusammen, wie es dazu kam.