nach oben
Ein Rauchmelder in einem Hausflur. Foto: Symbolbild.
Ein Rauchmelder in einem Hausflur. Foto: Symbolbild. © dpa
19.05.2017

Angebrannte Essensreste führen zu Feuerwehreinsatz in Ettlingen

Karlsruhe. Angebrannte Speisereste auf dem Herd lösten am Donnerstagabend einen Rauchmelder im Hermann-Löns-Weg in Ettlingen aus.

Ein aufmerksamer Nachbar alarmierte gegen 22.30 Uhr die Polizei, da seit mehreren Minuten in einer angrenzenden Wohnung ein Rauchmelder ertönte. Durch die Freiwillige Feuerwehr Ettlingen konnte die betreffende Wohnung schnell ausfindig gemacht werden. Nach mehrfachem Klopfen öffnete der 36-jährige alkoholisierte Wohnungsinhaber in verschlafenen Zustand.

Schnell konnte die Ursache der Rauchentwicklung festgestellt werden, da sich angebrannte Speisereste auf dem Herd befanden. Durch das Abstellen des Herdes und das Entfernen des Essens konnte die Gefahr beseitigt werden. Mit einem Überdrucklüfter wurde die Wohnung entraucht. Der 36 Jahre alte Mann mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. Über den entstandenen Sachschaden kann bis zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben gemacht werden.