Blaulicht_Symbolbild
Die Angriffe seien auf dem Marktplatz in Schorndorf aus einer Gruppe von 15 bis 20 Menschen heraus erfolgt, die die Polizei wegen Fahnen und Spruchbändern der Antifa-Szene zuordnen habe können. 

Angriff auf AfD-Wahlstand in Schorndorf: Parteimitglied verletzt

Schorndorf. Mehrere Menschen haben nach Polizeiangaben einen Stand der AfD zur Landtagswahl zerstört und ein Parteimitglied verletzt. Die Angriffe seien auf dem Marktplatz in Schorndorf aus einer Gruppe von 15 bis 20 Menschen heraus erfolgt, die die Polizei wegen Fahnen und Spruchbändern der Antifa-Szene zuordnen habe können, sagte ein Polizeisprecher am Samstagabend.

Fünf Beteiligte im Alter zwischen 18 und 25 Jahren seien später vorläufig festgenommen und befragt worden. Zum Inhalt der Aussagen machte der Sprecher zunächst keine Angaben.

760_0008_9824361_urn_newsml_dpa_com_20090101_210211_90_0
Pforzheim+

Die Mittel der Wahl - das sind die Werbestrategien der Pforzheimer Landtagskandidaten

Die Gruppe sei am Samstagvormittag auf den Marktplatz gekommen, auf dem sich Informationsstände verschiedener Parteien befanden, so der Polizeisprecher. Ersten Angaben zufolge hätten die Angreifer ein 36 Jahre altes AfD-Mitglied zu Boden gerissen und geschlagen. Der Mann sei mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht worden. Zu dem Vorfall werde weiter ermittelt. Zuvor hatte die "Stuttgarter Zeitung" berichtet.