nach oben
Zum Abschluss des Schuljahres rüstet sich die Polizei in Heidelberg gegen Komagelage von Schülern. Foto: dpa
komasaufen © dpa
26.07.2011

Angst vor jugendlichen Komatrinkern zu Ferienbeginn

HEIDELBERG. Mit einer großen Jugendschutzaktion rüstet sich die Polizei in Heidelberg gegen minderjährige sogenannte Komatrinker. «Zu Beginn der Sommerferien am Mittwoch erwarten wir ab dem Nachmittag bis zu 4000 Schüler auf der Heidelberger Neckarwiese», sagte Norbert Schätzle von der Polizeidirektion Heidelberg am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. Traditionell würden dort die Zeugnisausgabe und der letzte Schultag ab dem Nachmittag feucht-fröhlich gefeiert.

«Wir wollen niemand die Partystimmung vermiesen. Wir haben aber etwas dagegen, wenn sich 12- oder 14-Jährige zusaufen und wie in den vergangenen Jahren mit dem Krankenwagen in die Klinik müssen», betonte Schätzle. Deshalb würde mit einem großen Polizeiaufgebot streng auf den Jugendschutz geachtet und Kinder und Jugendliche notfalls in Gewahrsam genommen.

Erstmals gab es präventive Maßnahmen der Polizei gegen das Trinkgelage. Die 140 Schulen in Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis wurden angeschrieben und Schüler über die Schulleitungen auf die Jugendschutzaktion sowie Gefahren von Alkoholkonsum hingewiesen. dpa