nach oben
Auch am Wochenende haben wieder Einbrecher zugeschlagen.
Auch am Wochenende haben wieder Einbrecher zugeschlagen. © dpa (Symbolbild)
04.08.2013

Anwohner verhindert wohl dreisten Einbruchtrick

Ein aufmerksamer Mehrfamilienhaus-Bewohner hat am Samstag in Heidelberg vermutlich einen Einbruchtrick durchschaut und somit Schlimmeres verhindert. Zwei Männer hatten sich hierbei als Reinigungskräfte ausgegeben und sich so Zutritt zum Haus verschafft. Nachdem diese das Gebäude verlassen hatten, entdeckte der misstrauische Anwohner ein geschickt manipuliertes Kellerfenster.

Gegen 17 Uhr klingelten die zwei Männer bei dem Anwohner und gaben an, dass sie Reinigungskräfte seien und ihren Schlüssel vergessen hätten und baten deshalb um Eintritt in das Mehrfamilienhaus. Der Mann wurde nach kurzer Zeit misstrauisch und entschloss sich die Männer zu beobachten. Die beiden Männer hielten sich etwa 15 Minuten im Hausflur und dem Keller des Anwesens auf und verließen anschließend die Örtlichkeit.

Der Anwohner konnte bei einer Überprüfung ein Kellerfenster feststellen, dass durch ein Blatt Papier manipuliert worden war. So sah das Fenster geschlossen aus, hätte aber jederzeit von außen geöffnet werden können.

Bei den beiden Männern könnte es sich um Osteuropäer handeln, beide sollen ca. 50 Jahre alt gewesen sein einer davon mit pickligen oder narbigem Gesicht, bekleidet mit einem blauen Hemd und einem Rucksack.