nach oben
17.01.2014

Auf Stauende aufgefahren: Eine Schwer- und eine Leichtverletzte Person

Ein Auffahrunfall auf der A81 mit vier beteiligten Fahrzeugen hat am Freitagnachmittag eine schwer- und eine leichtverletzte Person gefordert.

Eine 50-jährige Autofahrerin war um 15:15 Uhr auf der Autobahn in Richtung Heilbronn unterwegs. Kurz nach der Anschlussstelle Feuerbach hatte sich aufgrund des starken Verkehrsaufkommens ein Rückstau gebildet. Vermutlich wegen zu schneller Geschwindigkeit fuhr die 50-Jährige in das Stauende und schob dort drei Fahrzeuge aufeinander. Während die Frau mit leichten

Verletzungen davonkam, musste der 51-jährige Fahrer des vorausfahrenden Autos mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Drei der beteiligten Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit und müssen abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden steht noch nicht fest.

Wenige Minuten zuvor hatte sich in gleicher Richtung vor der Anschlussstelle Pleidelsheim ein weiterer Unfall ereignet, bei dem eine Autofahrerin vermutlich wegen Alkoholeinwirkung ins Schleudern geraten und quer auf der Fahrbahn zum Stehen gekommen war.

Aufgrund der beiden Unfälle und des hohen Verkehrsaufkommens staute sich der Verkehr zwischen der Anschlussstelle Pleidelsheim und dem Autobahndreieck Leonberg zeitweise auf rund 25 Kilometern.