nach oben
© Symbolbild: dpa
10.07.2019

Auffahrunfall mit drei Sattelzügen führt zu langem Stau auf A5

Forst. Am Mittwochmorgen um 6.45 Uhr hat sich auf der A5 in Fahrtrichtung Süden auf Höhe der Tank- und Rastanlage auf der rechten Fahrspur ein Auffahrunfall mit drei Sattelzügen und einem Sachschaden von über 70.000 Euro ereignet.

Zwei Sattelzugfahrer erkannten noch früh genug den vor ihnen stockenden Verkehr. Der dahinter fahrende Fahrzeugführer bemerkte die Situation zu spät und fuhr trotz eingeleiteter Vollbremsung auf. Dabei schob er der den Sattelzug vor sich auf den davor stehenden auf. Der Verursacher hatte nach dem Unfall gesundheitliche Probleme und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Während einer der Beteiligten seine Fahrt mit seinem Lkw fortsetzen konnte, waren die beiden anderen so stark beschädigt, dass sie geborgen werden mussten. Das Verursacherfahrzeug verlor einige Hundert Liter Flüssigkeit seiner Ladung, was die Reinigungsarbeiten erschwerte. Die rechte Fahrbahn musste deshalb bis 10.45 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr staute sich zeitweise über die Anschlussstelle Kronau zurück.